Freecom Dual Drive Network Center

Seit einer ganzen weile habe ich nun schon dieses NAS. Jedoch hab ich es damals nicht genutzt weil das Kopieren via Netzwerk einfach zu langsam ging. Dieses hatte unteranderem auch was mit meinen alten Router zu tuen der nur 100Mbit unterstütze. Da ich nun einen neuen Router habe und dieses auch Gigabit unterstützt, dachte ich mir das es nun funktionieren könnte. Also hab ich mich mit dieser Netzwerk Festplatte auseinandergesetzt.

Der Freecom DualDrive ist ein NAS mit der möglichkeit in Raid 0 oder Raid 1 zu betreiben. Grade bei Datenbackups werden oft solche Systeme eingesetzt. Viele Benutzen dieses aber auch als normalen Datenspeicher um Musik, Filme, Bilder etc. zu speichern um von mehreren Geräten über das Netzwerk auf die Daten zugreifen zu können. Das Gerät von Freecom schafft eine Übertragungsgeschwindgkeit von durchschnittlich 12MB/s im Gigabit Netzwerk. Er zeigt zwar ab und zu auch mehr an, aber wieso das ist kann ich nicht beurteilen. Das Webinterface ist nüchtern gestaltet. Unter Setup kann man die meisten Einstellungen vornahmen. unteranderem ob es auf Raid1/0 laufen soll, die Netzwerkeigenschaften,DHCP/SSH, Firmware Upgrade etc.. Wirklich viel kann man nicht einstellen. Nützlich ist die Benutzerverwaltung. Man kann den Ordnern Benutzerrechte zuweisen. Lese/Schreibzugriff. Zudem kann man die Ordner limitieren. Man kann bestimmt das ein Ordner z.B. max 10GB Inhalt haben darf. Den USB Port am Gerät kann man total vergessen da man eine Übertragungsrate von ganzen 2MB/s hat.






Positiv:

  1. Gute Verarbeitung
  2. Preis/Leistung in Ordnung (etwa 88€ ohne HDD)
  3. leichte Bedienung

Negativ:

  1. Lüfter laut
  2. Übertragungsrate
  3. keine HDD dämpfer
  4. USB Schnittstelle unbrauchbar

Fazit:

Der DualDrive ist echt nur was für Heimanwender und für Leute die nicht mit zu große Daten haben. Wegen der geringen Übertragungsrate was aber in diesem Preissekment normal ist, ist ein Backup von großen Datenmengen eine gedultsprobe. Dabei hab ich mit meinen 12MB/s noch gute werte. Im Internet haben einige das Problem das Sie mit dem gleichen Gerät bei 3-6MB/s liegen. Was noch eine Zumutung ist, ist der Lüfter. Der Lüfter soll angeblich geregelt sein. Jedoch läuft er immer. Da er so klein ist, hört man Ihn auch immer. Im Freecom Forum haben bereits mehrere Leute ihren unmut darüber geäußert. Unteranderem wurden auch Falschaussagen getroffen vom Support. Es wird behauptet das auch wenn die Festplatten nichts machen das der Lüfter laufen muss, da dieser ja die elektronik Kühlt. Weiter unten Zeige ich euch wieso das nicht sein kann. Zudem finde ich es schade das die Wechselrahmen der Festplatten keine Dämpfer haben. Dadurch werden Vibrationen der Festplatte direkt an das Gehäuse weiter geleitet was halt das Rattern der Festplatte, meiner Meinung nach sogar verstärkt. Der DualDrive ist wirklich die absolute schmerzgrenze. Ein echten NAS ist es nicht. Dafür empfinde ich es als zu unflexiebel und zu langsam.

Dann schrauben wir das ding mal auf und schauen uns das Teil mal von innen an.












Der Lüfter soll die Festplatten Kühlen. Die Elektronik ist mit einem dünnen Blech von den Festplatten getrennt. Weiter unten ist sogar ein durchsichtiges Plastik was dazu führt das Festplatte und Elektronik räumlich getrennt werden. Damit hat der Lüfter null Funktion die Elektronik zu Kühlen. Bringt er was bei den Festplatten? Ich bezweifle es! Der Lüfter ist so klein und ist so nah oberhalb der ersten HDD das sich die Luft nicht wirklich verteilen kann. Wohin auch? Warum wurde der Lüfter nicht nach unten gebaut damit die wärme zusätzlich Natürlich abgeführt wird? Naja, warum auch immer. Ich habe den Lüfter abgeklemmt da ich davon überzeugt bin das dieser nichts bringt (außer Lärm). Habe die 2 HDD raus genommen und die erste HDD mit einem Temperaturmesser beim Ruhezustand und im Betrieb gemessen. Ganz ehrlich, nach 10 Minuten Kopiervorgang konnte ich keine nennswerte Temperaturschwankung feststellen. Die Festplatte ist unten Kühler als oben. Welch ein wunder. Mir ist auch klar das ich nur die Oberflächentemperatur gemessen habe. Nimmt meinet wegen 5° mehr und wir kommen nicht an "gefährliche" Temperaturen ran.

Es wird noch ein Update geben. Ich werde vom PC zum NAS etwa 700GB auf einmal kopieren. Das sollte Rechnerisch etwa 17,5h dauern. Sollte er das Überleben (wovon ich ausgehe), ist es für mich der Beweis das es auch ohne Lüfter geht.

Update * 29.03.2012*

Aloha,

Der Kopiervorgang hat tatsächlich ziemlich genau 17,5h gedauert. Der DualDrive und die Samsung Festplatten wahren damit im dauereinsatz. Der Kopiervorgang wurde ohne Unterbrechungen abgeschlossen. Temperaturen konnte ich nichts wirklich bedenkliches Feststellen. Das Gehäuse wurde oben Handwarm. Aber weit weck von heiss. Daher bin ich der Meinung das man den Lüfter abklemmen kann. Alles auf eigene Gefahr. Ist jedem sein Bier was er mit seiner Technik anstellt.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!