Fotografie

Vor einigen Jahren kaufte ich mir eine Canon Ixus 860 IS. Damals hat die Kamera rund 250€ gekostet. Mit Zubehör kam ich auf 350€. Einige Jahre hat mir die Kamera auch ausgereicht. Ich fand bei Canon schon immer die solide Technik gut. Die Kamera hatte im Vergleich zu anderen Herstellern immer ein paar Funktionen weniger. Dafür funktionierte die Kamera immer Tadellos. Auch die sehr gute Akkulaufzeit fand ich immer herrausragend. Vor etwa 1 1/2 Jahren entschloss ich mich was Neues zu kaufen....

Die Canon Ixus 860 IS macht mit seinen 8 Megapixeln gute Bilder. Für Schnappschüsse reicht es. Bei weniger licht fängt es jedoch schnell an zu rauschen. Auf Grund des Alters kann ich es der Kamera verzeihen. Im Media Markt hab ich mir vor gut 1 ½ Jahren die Kameras angeschaut. Es sollte keine Digicam werden da ich auch bei Nacht bessere Fotos haben wollte. Keine Systemkamera da diese Kameras aus meiner Sicht sehr speziell sind und an meinen Vorstellungen vorbei gehen. Eine Spiegelreflex Kamera kam nicht in Frage da ich eine leicht zu bedienende und nicht zu sperrige Kamera gesucht habe. 
Da ich Canon eigentlich mag hab ich bei den Canon Kameras gesucht. Leider war kein Modell dabei was ich ansprechend fand. Nach einer Weile blieben nur noch die Panasonic Lumix LX7 und die Sony HX50. Ich hab mich für die Lumix LX7 entschieden weil die Bedienung meiner Meinung nach besser ist. Die Menüs sind verständlicher, die Menüführung ist besser gelöst und letztendlich auch die Haptik des Gehäuses empfand ich bei der LX7 besser als bei der HX50. Auch wenn die HX50 den größeren Sensor und mehr Megapixel bietet hab ich mich für die LX7 entschieden.

Zur Lumix LX7 kann ich sagen dass ich sehr zufrieden mit der Kamera bin. Sie macht ausgezeichnete Bilder und ist sehr leicht zu Bedienen.
Nach einiger Zeit wurde mein Interesse immer mehr geweckt im Bereich der Fotografie. Mit der LX7 sind bereits sehr gute Bilder möglich. Im Grunde kann Sie all das was auch eine Spiegelreflex Kamera kann. Nur mit einem kleineren Sensor und man kann das Objektiv nicht austauschen. Daher kam die Neugier und das Interesse an einer Spiegelreflex Kamera. Ich war mir auch nicht sicher ob eine Spiegelreflex Kamera zu viel ist. Aber die Neugier war stärker und ich kaufte mir eine Canon 700D.Bei der Kamera lag das 18-55mm Objektiv dabei. Was mir zu -wenig war. Nach etwas suchen im Internet hab ich mir die Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG Makro gekauft. Da ich Anfänger bin wollte ich für ein Zoom Objektiv nicht zu viel ausgeben. Das Sigma Objektiv gehört mit zu den günstigsten Zoom Objektiven auf dem Markt. Um im Zoom Bereich scharfe Bilder schießen zu können braucht man zwingend ein Stativ und einen Fernauslöser. Dieses Zubehör hab ich mir dann auch gekauft. Seit dem mache ich Bilder und probiere mich aus. Meine Erfahrung ist das man die Bedienung der Canon 700D ziemlich schnell erlernt. Nach relativ kurzer Zeit hat man die Funktionen verstanden bzw. kennt auch die Unterschiede. Jedoch empfehle ich ein Buch zu Kaufen die die Canon 700D erklärt. Ich hab mir das Kamerahandbuch von Holger Haarmeyer und Christian Westphan vom Galileo Verlag gekauft. Ich kann dieses empfehlen da die Kamera gut erklärt wird und auch Grundlagen der Fotografie erklärt werden.  Letztendlich bleibt einem mit der Spiegelreflex Kamera mehr Möglichkeiten bei der Fotografie. Fotografieren mit einer Spiegelreflex erfordert Zeit und man muss sich quasi vornehmen zu Fotografieren. Durch die Größe der Kamera und des Equipments sind Schnappschüsse mit einer Spiegelreflex eher die Ausnahme.

Ich habe auf meinem Blog im Menü eine Bildergalerie installiert. Ich werde von Zeit zu Zeit neue Fotoaufnahmen hinzufügen. 

Kategorien: Computer Fotografie Grafik Technik
Zuletzt bearbeitet am 12.06.2016 19:29
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: 1.50 von 5, 6 Stimme(n) 2852 Klicks

1 Kommentar

Verschachtelt

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!