Siemens iQ700 EX901KXW1E

Meine damaliger Artikel zu meinem Neff TPT 5960 X Kochfeld bzw. zum Siemens iQ700 EX901KXW1E war recht gut besucht. Da mich seit dem ab und zu immer wieder mal Leute zu dem Thema Fragen stellen, erneuere ich den Artikel. Nun habe ich auch mehr Erfahrung und kann das ganze heute auch mit mehr Abstand betrachten und dinge ergänzen die sich damals nicht wusste.

Ich hatte mir damals einen Neff TPT 5960X gekauft. Mit diesem hatte ich Probleme da er die Töpfe und Pfannen nicht gleichmäßig erhitzt hat. Daraufhin habe ich den Kundendienst von Neff Kontaktiert die einen Service Techniker geschickt haben mit dem ich sehr Unzufrieden war. Da ständig und stetig versucht wurde einen Mangel am Produkt auszuschließen. Obwohl man einige Fehler reproduzieren konnte und mir dieses Schriftlich sogar Bestätigt wurden blieb der Servicetechniker bei seiner Meinung, das die Töpfe schuld sein. Die Töpfe und Pfannen die ich habe, haben auf dem Herd Funktioniert. Warum denn die Pfannen auf dem einen Kochfeld Funktioniert und auf dem daneben nicht Funktionieren konnte der Service Techniker nicht beantworten. Nachdem der Service Techniker Dreist,Frech und Unverschämt wurde habe ich die 1 - 1 1/2 Stunden der Zeitverschwendung abgebrochen. Nach diversen beschwerden bei Neff hat mir Neff den rückkauf Angeboten. Keine Reperatur,Umtausch oder Umtausch gegen ein anderes Modell. Einfach eine schwache Leistung von einem sogenanten Premium Hersteller. Vieleicht hab ich bei meinem Kochfeld ein Monatsproduktion erwischt. Bei mir hat der Neff TPT 5960X einfach nicht funktioniert.

Also war ich auf der suche nach einer Alternative. Auf der suche nach einer Alternative bin ich auf die BSH Hausgeräte gestoßen. Das ist eine Firma die Bosch und Siemens (Wiki) gegründet hat aber auch für andere Hersteller herstellt. BSH stellt Geräte für Bosch,Siemens, Gaggenau und Neff her. Da ich nun in meiner Arbeitsplatte den Ausschnitt drin habe, musste es wieder ein BSH Gerät werden. Denn diese Geräte, ob nun Siemens, Bosch, Gaggenau oder Neff sind im grunde Baugleich. Oft ist nur die Farbe der Glasplatte, das Muster der Felder oder die Farbe der Bedieneinheit anders. Die Basis ist aber gleich. Beim Neff hatte noch das Alleinstellungsmerkmal des TwistPad. Aber die neueren Geräte von Neff sind auch Touchscreens mit einer anderen Buttonfarbe.

Aber nun zum Siemens iQ700 EX901KXW1E. Das Kochfeld ist ein autakes Kochfeld und hatte damals, also 2018 etwa 1200€ gekostet. Die Montage ist einfach. Die Maße für den Ausschnitt sind im Handbuch beschrieben. Wichtig ist die Einbautiefe. Die Arbeitsplatte sollte 56mm oder mehr haben. Auf der Internetseite steht 30mm. Ich weis jedoch nicht wie das Technisch passen soll. Wenn die Arbeitsplatte dünner als 56mm ist kollidiert das Kochfeld mit dem Küchenkorbus. Das Stromanschlusskabel liegt im Lieferumfang bei und man kann das Kochfeld mit 230V oder 400V Anschließen. In meinem Fall konnte ich es mit 3 Phasen mit 400V Anschließen. Die maximale Aufnahme ist damit mit 11,1kW angegeben. Die Leistung der Induktionsfelder ist schon beeindruckend. Wenn man ein Topf mit Wasser erhitz geht das wahnsinnig schnell. Zudem gibt es eine sogenannte powerBoost Funktion. Ein Kochfeld wird besonders schnell erwärmt. In der Praxis Funktioniert das sehr gut.  Aber auch die Regulierung der Temperatur ist in vernünftigen Stufen eingeteilt. Man hat die Temperatur gut unter Kontrolle. Da die Wärme nur am Topfboden erzeugt wird gibt es nur wenig abwärme in den Raum. Was man deutlich an der Raumtemperatur merkt. Die Bedienung über das Touchscreen erklärt sich von selbst. Die Empfindlichkeit ist gut aber nicht so genau wie bei einem Smartphone. Über das Touchscreen stellt man alles weitere ein. Man kann die oberen und unteren Kochfelder zu einem Kochfeld bündeln. Das kann bei einer Grillplatte oder einem Bräter interessant sein. Interessant ist das das Kochfeld das Kochgeschier erkennt und eine Funktion hat womit man die Töpfe und Pfannen auch testen kann. Zudem bietet das Gerät Wlan womit das Kochfeld über eine App, HomeConnect Bedienbar ist. Die App soll noch mehr anbieten wie Rezepte. Über die App kann man alle Siemens Haushaltgeräte anbinden und steuern. Das Kochfeld hat als Zubehör einen Bratsensor der aber nicht im Lieferumfang enthalten ist. Man kann einen Sensor an einen Topf dran machen damit das Kochfeld die genaue Temperatur hat. Das Kochfeld Unterstützt cookConnect. Damit werden Geräte verbunden wenn es Unterstützt wird. Wenn man eine Dunstabzugshaube mit cookConnect hat können Kochfeld und Dunstabzugshaube miteinander Kommunizieren und gesteuert werden.

Mein Fazit:

Ich bin sehr Zufrieden mit dem Kochfeld. Es macht was es soll. Die Bedienung ist gut aber das wichtigste, die Töpfe und Pfannen werden gleichmäßig warm. Das hat das Neff Kochfeld mit dem gleichen Töpfen und Pfannen nicht hinbekommen. Ich kann zwar nur Vermutungen anstellen aber ich gehe davon aus das das Neff Kochfeld einfach einen defekt hatte. Das Siemens Kochfeld funktioniert wirklich gut. Ich habe auch die Wlan Funktion ausprobert. Hat nicht wirklich einen Mehrwert. Einen Bratsensor hab ich mir auch nicht angeschafft da man auch so alles gut im griff hat. Viele Funktionen sind zwar vorhanden aber ob man diese wirklich bentuzt bleibt fraglich.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.