Abnehmen mit Low Carb oder Kalorien Defizit?

Vor etwa 1 1/2 jahren hab ich das erste mal eine Diät begonnen. Da hatte ich ein Körpergewicht von 105kg. Daher wurde es höchste Zeit das ich dagegen was mache. Weder mit Sport noch mit Ernährung kannte ich mich wirklich aus. Nur das was man Allgemein darüber weiss. Schnell bin ich darauf gestoßen das man vorallem die Ernährung umstellen muss. Eins wird besonders gehypt. Die Low Carb Ernährung. Dieses habe ich dann ausprobiert...


Die Low Carb Diät basiert darauf das man nur wenig Kohlenhydrate zu sich nimmt. Wenn man keine bzw. wenige Kohlenhydrate zu sich nimmt hat der Körper keine möglichkeit Nährstoffe in Fett umzuwandeln bzw. anzusetzen. Das problem bei Low Carb ist das die erlaubte Aufnahme von Kohlenhydrate extrem wenig ist. Die Low Carb Fans tuen leider immer so als wäre es im Alltag kein Problem. Das sehe ich anders. Im Alltag ist es sogut wie nicht möglich sich ohne Kohlenhydrate zu versorgen. Zum Essen, egal ob Bäcker, Imbissbude oder Restaurant gibt es praktisch keine Low Carb Produkte. Mir war es auch nicht möglich Vorzusorgen. Also "Pausenbrote" für den Tag vorzubereiten. Man hat nicht immer diese Zeit um sich dermaßen gut vorbereiten zu können. So wurde es teilweise zu einer Qual sich im Alltag versorgen zu können. Ab und zu habe ich bei Supermärkten gehalten um mir fertig Salate zu kaufen. Dazu gab es dann Thunfisch Salat. Viel mehr war nicht möglich. Aber auch Daheim ist das Essen kaum möglich gewesen. Die meisten Low Carb Rezepte werden gerne so verkauft als wäre es kein Problem, einfach und schnell zuzubereiten. Meine Erfahrung ist das man die meisten Zutaten garnicht zuhause hat weil Sie zu Exotisch sind und selbst wenn man es Besorgt hat, fehlt gefühlt immer was und die Gerichte sind nicht befriedigend. Ich hatte Praktisch nie das gefühl, ja das war lecker und ich bin satt. Auch die Mengen und das ständig das gleiche zu essen ist auf dauer einfach nicht schön.

Trotzdem habe ich mit Low Carb 12kg verloren. Von 105kg auf 93kg. Das abnehmen funktioniert mit Low Carb. Zunächst hört es sich auch einfach an. Na wenn man keine Kartoffeln,Reis,Nudeln,Brot, Süßes essen kann, dann esse ich viel mehr Käse und Fleisch. Langsfristig hat es bei mir nicht funktioniert bis ich die Ernährung nicht mehr halten konnte. Man hat auch Tage die so sehr anstrengend sind, da wirkt es wie ohn wenn ich mir über Low Carb gedanken machen muss.

Ich habe die App Yazio zum zählen verwendet. In der App kann man einstellen was man für eine Diät macht. Das zählen und wiegen ist sehr wichtig um die Ernährung zu Kontrollieren. Gleichzeitig lernt man schnell was gut und was weniger gut ist. Daher ist meiner Meinung nach die Unterstützung von einer App und durch technische Hilfmittel wichtig.

Nachdem ich einsehen musste das Low Carb auf dauer nichts für mich ist und ich schon wieder zugenommen hatte, hatte ich einen Artikel gelesen zum Thema Ernährungsumstellung im Kalorien Defizit. Dieser Artikel war einfach ein Erfahrungsbericht. Ein übergwichter Mann mit 150kg reduziert seine Kalorien auf rund 1000kcal. Das konnte ich mir nicht vorstellen das das Funktioniert ohne ständig hunger zu haben.  Mein normaler Tagesbedarf liegt bei 1800-2000kcal und nun soll man nur mit 1000kcal abnehmen? Unvorstellbar. Ich habe den Autor angeschrieben der mir auch gewantowet hat. Letztendlich ging es ihm darum so schnell wie mögllich abzunehmen. Als ich mit der Ernährungsumstellung angefangen habe, habe ich die 1000kcal auch nicht geschaft. Das ist einfach zu wenig. Ich lag eher bei 1250-1500kcal. Und selbst das ist ungewohnt wenig.

Um in Kalorien Defizit nicht ständig hunger haben zu müssen muss man Ballaststoffreiche Ernährung zu sich nehmen. Also z.B. Haferflocken zum Frühstück und sowas wie Bohnen. Aber auch Obst mit Schale (Apfel) werden langsam verdaut. Das langsame verdauen führt dazu das man nicht so schnell hungert. Ich war am anfang der Diät überrascht wie gut Ballaststoffreiche Ernährung funktioiniert. Ich hatte vor noch nie darauf geachtet. Aber es funktioniert. Ich Esse viel weniger als früher habe aber keinen Hunger wenn ich vorher Ballaststoffreich gegessen habe. Nach dieser erkenntnis hatte ich einen Tag lang weniger Ballaststoffeich gegesssen und ich hatte direkt am Mittag hunger. Wenn man also abnehmen möchte mit Kalorien Defizit muss man Ballaststoffreiche Ernährung zu sich nehmen. Alles andere wird man nicht durchhalten können. Ich bin jetzt seit 3 Wochen im Kalorien Defizit und es funktioniert überraschend gut. Ich liege bei 1300-1500kcal und fühle mich gut und vorallem hungere ich nicht.

Ein großer vorteil vom Kalorien Defizit ist, im Grund darf man alles essen solange man im Defizit ist. Daher ist es auch möglich mal was unvorteilhaftes zu essen, solange es in Maßen bleibt. Dieses verhindert das man "Mangelerscheinung" hat. Das ist ein riesen Problem bei Low Carb. Irgendwann kann man kein Eiweißbrot mehr sehen und sehnt sich nach dem verbotenen Weißbrot. Man vermisst Pizza und sogar Nudeln werden auf einmal attraktiv. Beim Kalorien Defizit ist das im Grunde erlaubt solang man nicht zuviel davon isst. Aber trotzdem bleibt es eine "schlechte" Ernährung da es zwar lecker ist aber nicht lange sättigend ist. Daher ist im Kalorien Defizit für mich die bessere Diät.

Beim Kalorien Defezit verliert man automatisch Kilos. Jedoch verbrennt der Körper auch Muskeln. Um diesen entgegen zu wirken und die Fettverbrennung zu beschleunigen sollte man Sport betreiben bzw. Kraftsport. Kraftsport ist nun garnicht mein Thema. Gleichzeitig möchte ich aber das der Körper mehr Fett als Muskel verliert. Daher wird empfohlen Sport/Kraftsport zu machen um den verlusst der Muskeln entgegen zu wirken. Eine gesicherte Quelle habe ich nicht, aber die meisten Sportler empfehlen 1,8 - 2g pro kg Körpergewicht Eiweiß zu sich zu nehmen um den Muskelabbau entgegen zu wirken. Das bedeutet ein Mann mit 100kg Körpergewicht, sollte also 200g Eiweiß pro Tag zu sich zu nehmen. Das ist extrem viel. Magerquark hat auf 100g "nur" 30g Eiweiß. Man müsste also 667g Magerquark essen oder fast drei Packungen damit man den Tagesbedarf gedeckt hat. Das kann man nicht jeden Tag Essen. Auch nicht in kombination mit anderen Lebensmitteln. Daher nehmen die Kraftsportler die Eiweiß Shakes um diese Menge an Eiweiß decken zu können.

Für mich ist im Kalorien Defizit zu sein, wie nur noch die hälfte zu Essen. Ich esse praktisch keine Fette mehr. Also auf Butter, Margarine und Öle versuche ich weitesgehnst zu verzichten da diese sehr viele kcal haben. Auf Zucker verzichte ich Vollständig benutze aber Zucker ersatz wie Erythrit. Aber auch dieses nehme ich in Maßen. Zudem trinke ich weniger Alkohol da dieser den Stoffwechsel bremst. Gleichzeit versuche ich aber viel mehr Wasser zu trinken. Das Wasser kurbelt praktisch alles an. Den Stoffwechsel, den Muskel aufbau etc. 

Wer ernsthaft abnehmen möchte, muss sich dafür Zeit nehmen. Man sollte sich Ratschläge und Ideen bei Leuten suchen die den ganzen Tag nicht anderes machen. Und das sind Sportler/Kraftsprotler. Daher haben mir Videos auf Youtube geholfen da einige Sport Youtuber wie Sascha Huber das ein oder andere Thema gut erklären können. Mir helfen auch die ganzen Technischen Gadgets wie Fitness Uhren andere Spielereien. Dazu aber später mehr...

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!